Nach vier Monaten intensiver Arbeit und manchen langen Nächten war es soweit: Die Studierenden des Master-Kurses „Apokalypse Münsterland – Museum der Zukunft“ unter Leitung von Prof. Ulrich Blum stellten in den Gebäuden der MSA (Münster School of Architecture, FH Münster) ihre digitalen Entwürfe der 28 Kulturgüter vor.

Die Studierenden setzen sich das Semester lang mit der digitalen Inszenierung und Vermittlung der Kulturgüter auseinander. Diese Punkte wurden in den einzelnen Präsentationen immer wieder aufgegriffen und die einzelnen Entwürfe wurden detailliert vorgestellt.

Im Anschluss konnten die Besucher und wir einen ersten Einblick in die tollen VR-Entwürfe bekommen und konnten zum Bespiel den Dampfhaspel oder die Reliquiengärten ganz neu erleben. Also seid gespannt auf die Ausstellungstour im Sommer!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Studierenden des Kurses, bei Prof. Ulrich Blum und Antje Kerkmann für die tolle Zusammenarbeit und die beeindruckenden Entwürfe und freuen uns, dass ein neuer Kurs ab nächsten Semester weiter an dem Projekt arbeiten wird.